Layout:

15. Mai 2017 – Projekttag „Serve the City“

Auch in diesem Jahr organisierte das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Projektwoche „Serve the City“. Hierzu boten zahlreiche Organisationen, Vereine, Institutionen und Initiativen ihre Aktionen für die engagierten Studierenden an. Die Selbsthilfegruppe Blickpunkt beteiligte sich bereits zum vierten Mal mit einem Angebot bei der Projektwoche. Es trafen sich fünf Betroffene und fünf Studierende an der Endhaltestelle in Durlach. Nach einer kurzen Begrüßung gingen sie zur nahe gelegenen Bergbahn. Mit dieser fuhren sie zum Turmberg hinauf. Das Wetter war einfach nur ein Traum, sodass die Gruppe einen fantastischen Ausblick auf der Turmbergterrasse genießen konnte. Von dort aus waren es einige Gehminuten zur Sportschule Schöneck, denn die Gruppe war für eine Führung vor Ort angemeldet. Der Leiter der Sportschule Schöneck, Aushängeschild des Badischen Fußballverbandes (bfv) und Bildungsstätte des Badischen Sportbundes (BSB) begrüßte die Anwesenden sehr freundlich. Zu Beginn der Führung berichtete er über die Historie der Sportschule Schöneck, die 1953 mit dem Ziel gegründet wurde, den Sportlern "ihre Schule für Sport, Bildung und sportliche Begegnung" zu schaffen. Auf einem Areal von 7,5 ha bietet Schöneck mit seinen Einrichtungen ideale Voraussetzungen für Schulung, Training und Sport für Sportler aus allen Bereichen. Die Sportschule ist Leistungszentrum und Stützpunkt für verschiedene Sportarten, Aus- und Fortbildungsstätte für Übungsleiter und Trainer, Trainingsort für Auswahlkader und Vereine bei der Wettkampfvorbereitung und für Mannschaften aus aller Welt. Auch Organisationen außerhalb des Sports und Unternehmen schätzen Schöneck als Veranstaltungsort für Seminare und Schulungen, vom Azubi-Camp bis zur Führungskräftetagung. Nach diesem informativen Vortrag konnte die Gruppe die Sportanlagen besichtigen. In der Sportschule Schöneck steht eine große Auswahl an Sportstätten zur Verfügung: ein Kunstrasenplatz, zwei Rasenplätze und drei Sporthallen, darunter eine 60 x 40 m große Kunstrasenhalle, das Hallenbad sowie eine Sauna. Hinzu kommen Beachanlage für Volleyball und Beachsoccer, ein Judo-/Ringerraum mit Mattenfußboden, Kegelbahnen, eine Boccia-/Boulebahn und ein neuer Fitnessraum. Sehr beeindruckend waren die unterschiedlichen Untergründe, welche insbesondere die Sehbeeinträchtigten intensiv wahrgenommen haben. Von den Sporthallen war die Mehrheit von der Halle 3 mit Kunstrasen und Cabrio-Dach angetan. Die 90 minütige Führung auf dem weiten Gelände von Schöneck verging wie im Flug, sodass sich die Gruppe beim Leiter der Sportschule dankend verabschiedete. Auf dem Rückweg zur Bergstation pausierte die Gruppe noch eine Weile bei der Aussichtsterrasse bevor es dann wieder zurück mit der Bergbahn zur Talstation ging.
Der Kreis schloss sich bei der Endhaltestelle in Durlach. Dort trennte sich die Gruppe mit neu gewonnenen Eindrücken, Erlebnissen und Gesprächen.


Zur Startseite | Zur vorigen Seite | Zum Seitenanfang