Layout:

Kinder engagieren sich für Kinder mit Handicap

Schüler der 6. Klasse der Grund- und Hauptschule Grünwinkel in Karlsruhe nahmen im Deutschunterricht das Buch "Das Vorstadtkrokodil" durch. Es handelte von einem körperbehinderten Jungen namens Kurt, der im Rollstuhl saß. Daraus entstand spontan die Idee etwas für körperbehinderte Kinder zu tun. Gesagt – Getan! Die Referendarin der Schulklasse nahm Kontakt mit dem Aktivbüro auf, um sich von dort einen in Frage kommenden Mentor vermitteln zu lassen. Nach kurzer Zeit fand sich eine interessierte Mentorin, die sich rasch mit der Klassenlehrerin in Verbindung setzte.

Sechzehn Schülerinnen und Schüler, eine Referendarin und eine Mentorin trafen sich in regelmäßigen Abständen, um die Grundidee zu konkretisieren. Durch das intensive Arbeiten entstand die Projektidee. Die Schülergruppe bereitete einen Sinnesparcours für körperbehinderte Kinder des Schulkindergartens "Prof. Dr. Vivell" der Reha-Südwest vor und führte es an einem Spielvormittag durch. Bei den körperbehinderten Kindern wurde durch den Sinnesparcours ihre Wahrnehmungen wie das Tasten, Hören, Riechen und Schmecken besonders gefördert.

Anfängliche Hemmschwellen und falsche Vorstellungen über Behinderung, die seitens der engagierten Schülerinnen und Schüler bis zu Mitleid reichten, konnten durch dieses Projekt abgebaut werden und darüber hinaus in offene Bereitschaft der benötigten Hilfestellung, sowie in Wertschätzung der körperbehinderten Kinder umgewandelt werden. Die Schülergruppe hat durch die behinderten Kinder gelernt, Menschen mit Behinderung ohne Scheu und Vorurteile entgegenzutreten und zu helfen.

Das Engagement hat bewirkt, dass die Schülerinnen und Schüler über das jes-Projekt hinaus Patenschaften für die Kinder übernehmen und auch ein Praktikum in dieser Einrichtung absolvieren möchten. Die Kooperationspartner bei diesem Projekt waren das Amt für Stadtentwicklung/ Aktivbüro, die Grund- und Hauptschule Grünwinkel, der Schulkindergarten "Prof. Dr. Vivell", der Reha-Südwest in Karlsruhe-Durlach und die Bürgermentorin Gabriele Becker.

Am 06. Juni 2007 erhielt das Jes-Projekt "Kinder engagieren sich für Kinder mit Handicap" den Heinz Kappes-Sozialpreis vom Rotary Club. Das Projekt wurde mit einem Geldpreis in Höhe von 1000 Euro prämiert.


Zur Startseite | Zur vorigen Seite | Zum Seitenanfang