Layout:

Projekttage am Heisenberg-Gymnasium

Das Heisenberg-Gymnasium führte kurz vor Beginn der Sommerferien zwei Projekttage durch. Die Projekttage standen unter dem Motto "Gesundheit" und es wurde bei der Selbsthilfegruppe Blickpunkt angefragt, ob eine blinde Person in den zwei Tagen über das Thema "Blindheit" erzä hlen und informieren würde. Natürlich wird eine solche Anfrage gerne angenommen, um Schülerinnen und Schüler der 5., 6. und 7. Klasse in die Welt eines blinden Menschen zu führen.

Bild: Eine Stellwand zeigt von den Schlern erstellte PlakateAm ersten Projekttag erzählte Frau Becker, die selbst nahezu blind ist, einiges über den Blindenlangstock und wie wichtig die anderen Sinne für einen blinden Menschen sind. Das konnten die Schüler dann auch selbst testen. Sie konnten mit ihrem Gehör Alltagsgeräusche erraten, mit der Nase verschiedene Düfte aufnehmen und mit den Händen unbekannte Materialien ertasten. Nach der Mittagspause ging es dann zum Blindenparcours. Mit einer Augenbinde und einem Blindenlangstock ausgestattet, konnten die Schüler Hindernisse und andere Beschwerlichkeiten erfahren. Nur durch Zurufe wurde ihnen die Richtung angewiesen. Daher war der Blindenparcours eine große Herausforderung für jeden Einzelnen. Dies spiegelte sich auch bei der Auswertung der Schüler eindeutig wieder.

Bild: Eine Stellwand zeigt von den Schlern erstellte PlakateAm zweiten Projekttag wurde der Schwerpunkt auf die Blindenschrift gelegt. Anschaulich und ausführlich wurde das "Sechs-Punkte-System" erklärt. Später hatten die Schüler die Möglichkeit, mithilfe einer Vorlage und einem Blindenschrift-ABC, selbst in Blindenschrift die Punkte auszumalen und auch einmal auf der Punktschriftmaschine zu versuchen, seinen Namen zu schreiben. Abschließend erstellten die Schüler eine Plakatwand über die neu gewonnenen Erkenntnisse, die am Schulfest den Eltern und Besuchern vorgestellt werden.


Zur Startseite | Zur vorigen Seite | Zum Seitenanfang